Daten der römischen Geschichte

Die Zeit von 14 - 96 n. Chr. (vom Tod des Augustus bis zum Tod Domitians).

14 n. Chr. Tod des Augustus.
Nachfolge des Tiberius als Prinzeps.
Ernennung Seians zum Prätorianerpräfekten.
Aufstand von Legionen in Germanien und Pannonien. Auftrag an Drusus, die Meuterei in Pannonien niederzuschlagen.
Übergang des Germanicus über den Rhein im Kampf gegen die Marser.
15 n. Chr. Einfall des Germanicus in das Gebiet der Chatten und nach Niedergermanien.
Die Provinz Achaia und Makedonien geht aus senatorischer in kaiserliche Verwaltung über und wird der Provinz Moesia angegeliedert.
16 n. Chr. Anklage und Selbstmord des Libo Drusus.
Germanicus dringt erneut in Germanien ein - wird von Tiberius zurückberufen.
17 n. Chr. Triumph des Germanicus.
Ernennung des Cn. Piso zum Legaten von Syrien.
Organisation von Kappadokien und Kommagene als römische Provinzen unter kaiserlicher Verwaltung.
18 n. Chr. Konsulat des Tiberius (III) und des Germanicus.
Germanicus besucht Ägypten ohne kaiserliche Erlaubnis (18 - 19).
19 n. Chr. Ausweisung der Juden aus Rom.
Ermordung des Arminius durch seine eigene Verwandtschaft.
Piso verläßt Syrien.
Tod des Germanicus in Antiocheia (10. Okt.).
20 n. Chr. Prozess und Selbstmord des Piso.
21 n. Chr. Konsulat des Tiberius (IV) und seines Sohnes Drusus.
Zeitweiliger Rückzug des Tiberius nach Kampanien.
Aufstand des Iulius Florus und des Iulius Sacrovir in Gallien.
Bau der castra praetoria in Rom (21 -22)
22 n. Chr. Verleihung des tribunicia potestas an Drusus.
23 n. Chr. Tod des Drusus (14. Sept.)
24 n. Chr. Niederlage und Tod des Tacfarinas im Kampf gegen Cornelius Dolabella in Mauretanien (nach seiner Erhebung gegen Rom im Jahre 17 n. Chr.).
26 n. Chr. Niederschlagung des Aufstandes in Thrakien (seit 21 n. Chr.) durch C. Poppaeus Sabinus.
Ernennung des Pontius Pilatus zum Statthalter von Judäa.
27 n. Chr. Tiberius zieht sich nach Capri zurück.
28 n. Chr. Hinrichtung des Titus Sabinus aufgrund einer Anklage wegen maiestas.
Aufstand der Frisier in Germanien.
29 n. Chr. Tod der Livia.
Verbannung der Aggripina maior und ihres ältesten Sohnes Nero Caesar.
30 n. Chr. Selbstmord des Nero Caesar in Pontia.
Verurteilung und Einkerkerung des Drusus Caesar, zweiter Sohn der Aggripina.
Verleihung des imperium proconsulare an Seian.
31 n. Chr. Konsulat des Tiberius (V) und des Seian.
Verleihung der toga virilis und Übertragung eines Priesteramtes an Gaius (Caligula).
Verurteilung und Hinrichtung des Seian.
Ernennung des Q. Naevius Cordus Sutorius Macro zum Prätorianerpräfekten.
33 n. Chr. Tod der Agrippina auf der Insel Pandateria.
Quästur des Gaius.
Finanzkrise in Rom.
34 n. Chr. Tod des Tetrarchen Philippos und Eingliederung seines Reiches in Nordpalästina in die römische Provinz Syrien.
Nach dem Tod des Artaxias von Armenien Einmischung des Partherkönigs Artabanos in die dortigen Verhältnisse.
36 n. Chr. Anklage des Pontius Pilatus wegen Mißständen in seiner Verwaltung und Entsendung nach Rom durch den syrischen Statthalter L. Vitellius.
37 n. Chr. Tod des Tiberius (16. März).
Nachfolge durch Gaius (Caligula).
Konsulat des Gaius und Claudius.
Wiedereinrichtung von Kommagene als Klientelkönigtum unter Antiochos.
Übertragung eines Klientelkönigtums in Palästina an Iulius Agrippa I.
38 n. Chr. Tod und Vergöttlichung der Drusilla, Schwester des Gaius.
Progrom gegen die Juden in Alexandria.
Absetzung des Avillius Flaccus als Präfekt von Ägypten. Übertragung des Königreiches Pontos an Polemon II.
Einsetzung von Kotys zum König von Armenia minor.
39 n. Chr. Feldzug des Gaius gegen germanische Stämme.
Hinrichtung der Verschwörer Cn. Cornelius Lentulus Gaetulicus und M. Aemilius Lepidus.
Verbannung der Schwestern des Gaius, Agrippina minor und Iulia Livilla.
40 n. Chr. Zug des Gaius an den Ärmelkanal; Rückkehr nach Rom.
Ermordung des mauretanischen Königs in Rom; Aufstand in Mauretanien.
41 n. Chr. Ermordung des Gaius (24. Jan.).
Erhebung des Claudius (Tiberius Claudius Nero Germanicus) zum Princeps.
Sieg des Gabinius über die Chauker in Germanien.
Beilegung der Streitigkeiten zwischen Juden und Griechen in Alexandria durch Claudius.
Erweiterung des Herrschaftsbereichs von Herodes Agrippa I. um Judäa und Samaria.
Übertragung des Königreiches Chalcis ad Libanum an Herodes II., den Bruder Agrippas I.
Anereknnung der Souveränität des bosporanischen Königsreichs unter Mithradates.
Übertragung des Königreichs Kilikien an Polemon II.
Exil Senecas auf Korsika.
42 n. Chr. Aufstand des Statthalters von Dalmatien, L. Arruntius Camillus Scribonianus, und dessen Ermordung.
Niederschlagung des mauretanischen Aufstands und Einrichtung der Provinzen Mauretania Caesariensis und Mauretania Tingitana.
43 n. Chr. Feldzug des Aulus Plautius in Britannien.
Endgültiger Sieg in Britannien durch Claudius.
Einrichtung von Lykien als kaiserliche Provinz.
44 n. Chr. Triumph des Claudius über Britannien.
Achaia und Makedonien der Verwaltung durch den Senat übergeben.
Tod Agrippas I.; Wiedereinrichtung von Judäa als römische Provinz.
46 n. Chr. Nach der Ermordung Rhoimetalkes III. Einrichtung von Thrakien als kaiserliche Provinz.
47 n. Chr. Triumph des Aulus Plautius.
Zensur von Claudius und L. Vitellius.
Wiederherstellung des römischen Einflusses auf die Frisier durch Cn. Domitius Corbulo.
Ablösung des Plautius in Britannien durch Ostorius Scapula.
48 n. Chr. Hinrichtung Messalinas und ihres Liebhabers C. Silius.
Heirat des Claudius mit Agrippina.
Ventidius Cumanus Prokurator von Judäa bis 52.
49 n. Chr. Rückberufung des Seneca; Übertragung der Prätur und Ernennung zum Erzieher des L. Domitius Ahenobarbus (Nero).
50 n. Chr. Adoption Neros durch Claudius und Einsetzung als Vormund für Ti. Claudius Britannicus.
Unterdrückung des Vordringens von Chatten nach Germanien durch Pomponius Secundus.
51 n. Chr. Ernennung des Sex. Afranius Burrus zum Prätorianerpräfekten.
Konsulat des Vespasian.
Niederlage des Caratacus in Wales.
L. Iunius Gallio Annaeanus Prokonsul in Achaia (51 - 52).
52 n. Chr. Vollendung der Wasserleitungen Aqua Claudia und Anio Novus.
53 n. Chr. Heirat zwischen Nero und Octavia.
Verleihung des Jurisdiktionsrechts an die kaiserlichen Prokuratoren in den Provinzen.
Wiederbesetzung Armeniens durch die Parther und Rückgewinnung des Throns durch Tiridates.
54 n. Chr. Vergiftung des Claudius durch Agrippina. Nachfolge durch Nero.
Vergöttlichung des Claudius.
55 n. Chr. Konsulat von Nero und L. Antistius Vetus.
Entfernung des M. Antonius Pallas aus dem Amt a rationibus.
Vergiftung des Britannicus.
Übernahme des Kommandos gegen Armenien und Parthien durch Corbulo und Ummidius.
56 n. Chr. Ersetzung der quaestores aerarii durch praefecti aerarii.
57 n. Chr. Auf Befehl des Nero Teilnahme von Senatoren und Rittern an den Spielen.
58 n. Chr. Ablehnung des Konsulats auf Lebenszeit durch Nero. Vorschlag Neros auf Abschaffung der indirekten Steuern.
Angriff Corbulos und römischer Klientelkönige gegen Tiridates. Einnahme von Artaxata durch Corbulo.
59 n. Chr. Auf Befehl Neros Ermordung seiner Mutter Agrippina.
Einführung von griechischen Spielen in Rom durch Nero.
Einrichtung der Augustiani (5000 junge Ritter).
Kapitulation von Tigranocerta vor Corbulo.
60 n. Chr. Erhebung von Puteoli in den Rang einer Kolonie.
Vollendung der Unterwerfung Armeniens durch Corbulo.
Einsetzung von Tigranes, des Neffen von Tigranes IV., als armenischer König.
Ablösung des Felix durch Festus in Iudäa.
Corbulo Statthalter von Syrien.
61 n. Chr. Aufstand der Ikener unter Boudicca, der Witwe des Königs Prasutagus; Aufstand der Trinovanten.
Einfall Tigranes V. in Adiabene.
Unterstützung des Tiridates durch Vologaeses I. und Bedrohung Syriens durch die Parther.
Waffenstillstandsabkommen zwischen Corbulo und Vologaeses.
62 n. Chr. Tod des Burrus. Ernennung des Ofonius Tigellinus und des Faenius Rufus zu Prätorianerpräfekten.
Sturz Senecas.
Scheidung Neros von Octavia und Heirat mit Poppaea; Verbannung und Ermordung Octavias.
Ankunft des Caesennius Paetus in Kappadokien mit dem Auftrag, Armenien für Rom zu annektieren.
Kapitulation vor Vologaeses bei Rhandeia.
64 n. Chr. Neuntägiger Brand in Rom; Verfolgung der Christen.
Beginn der Bauarbeiten an dem Kanal zwischen Ostia und dem Averner See.
Gesandtschaft nach Äthiopien zu Forschungszwecken.
Gessius Florus bis 66 Prokurator in Iudäa.
Wiederaufbau Roms; domus aurea (64 - 65).
65 n. Chr. Pisonische Verschwörung . Selbstmord Senecas und des Dichters Lucan. Verbannung des Stoikers Musonius Rufus.
Ernennung des C. Nymphidius Sabinus zum Prätorianerpräfekten gemeinsam mit Tigellinus (bis 68).
Tod der Poppaea Sabina.
66 n. Chr. Tiridates in Rom von Nero zum König von Armenien gekrönt.
Nero in Griechenland. Auf seinen Befehl Hinrichtung von Scribonius Rufus und Scribonius Proculus.
Thrasea Paetus vom Senat auf Neros Befehl zum Tode verurteilt; Verbannung seines Schwiegersohns Helvidius Priscus.
Proklamation der "Freiheit" für Griechenland durch Nero. Vinicianische Verschwörung in Benevent.
Heirat Neros mit Statilia Messalina. Aufstand in Palästina.
Selbstmord des Petronius (Arbiter).
67 n. Chr. Auf Veranlassung Neros Beginn des Baus eines Kanals bei Korinth.
Corbulo von Nero zum Selbstmord gezwungen.
Ernennung Vespasians zum Legaten mit dem Auftrag, den Krieg in Iudäa zu führen.
Fall von Jotapata: (Flavius) Josephus ergibt sich Vespasian.
68 n. Chr. Rückkehr Neros nach Italien.
Tod Neros (6. Juni).
Anerkennung Galbas als neuer Prinzeps durch Senat und Praetorianer.
Ablösung des Nymphidius Sabinus durch Cornelius Laco und Ermordung durch die Praetorianer.
Einzug Galbas in Rom.
Der gegen Nero gerichtete Aufstand des C. Iulius Vindex in Gallien wird von Verginius Rufus bei Vesontio niedergeschlagen; Selbstmord des Vindex.
Ablösung des Verginius Rufus in Germania Superior durch Hordeonius Flaccus.
Auf die Nachricht von Neros Tod hin setzt Vespasian seine militärische Operation gegen Jerusalem aus.
69 n. Chr. Verweigerung des Treueids für Galba durch zwei Legionen in Mainz (1. Jan.).
Ermordung Galbas und Ausrufung Othos zum Kaiser durch die Praetorianer (15. Jan.).
In Germania Inferior, später in Germania Superior und anderen Gebieten Ausrufung des A. Vitellius zum Kaiser durch das Herr.
Vereinigung der Truppen des A. Caecina Alienus und Fabius Valens bei Cremona zur Unterstützung des Vitellius.
Niederlage der Truppen Othos bei Bedriacum.
Selbstmord Othos (16. April).
Vitellius in Rom.
Ein Angriff der Daker auf Mösien wird von C. Licinius Mucianus zurückgeschlagen.
Aufstand des Iulius Civilis am Rhein.
Ermordung des Hordeonius.
T. Flavius Vespasianus durch die Truppen in Alexandria, Iudäa und Syrien zum Kaiser ausgerufen (1. - 3. Juli); Anerkennung bei den Heeren an der Donau.
Zerstörung Cremonas durch Vespasians Truppen unter M. Antonius Primus.
Einnahme Roms durch Antonius.
Tod des Vitellius (20. Dez.).
70 n. Chr. Ankunft des Mucianus in Rom (Januar); Eintreffen Vespasians im Sommer.
Verschwörung des Iulius Classicus, des Iulius Tutor und des Iulius Sabinus mit dem Ziel, ein "Imperium Galliarum" zu schaffen.
Kämpfe des Petilius Cerialis und des Annius Gallus in Ober- und Niedergermanien.
Belagerung und Einnamhe Jerusalems durch Titus.
Grundsteinlegung für den wiederhergestellten Jupitertempel auf dem Kapitol, der 71 vollendet wird.
71 n. Chr. Rückkehr des Titus aus dem Osten. Verleihung des imperium proconsulare an ihn und Teilhabe an der tribunicia potestas Vespasians.
72 n. Chr. Absetzung von Antiochos IV. von Kommagene.
Armenia Minor wird Kappadokien angegliedert.
73 n. Chr. Zensur von Vespasian und Titus.
Römische Kämpfe in Obergermanien (bis 74).
74 n. Chr. Ausweisung der Astrologen und stoischen Philosophen aus Rom.
75 n. Chr. Besuch des M. Iulius Agrippa II und der Berenike in Rom.
Einfall der Alanen in Medien und Armenien.
Ausdehnung des römischen Pomeriums.
76 n. Chr. Geburt Hadrians.
78 n. Chr. Verschwörung des A. Caecina Alienus und des Epirus Marcellus.
Cn. Iulius Agricola Statthalter in Britannien (bis 84).
79 n. Chr. Tod Vespasians (23. Juni); Konsekration; Thronbesteigung des Titus.
Ausbruch des Vesuv (24. Aug.); Zerstörung von Pompeii und Herculaneum.
80 n. Chr. Brand Roms; Zerstörung des Jupitertempels auf dem Kapitol.
Einweihung des Kolosseums.
Colloseum
Bild in groß
81 n. Chr. Tod des Titus (13. Sept.); Konsekration; Nachfolge durch Domitian.
82 n. Chr. Weihung des wiederhergestellten Jupitertempels auf dem Kapitol.
Verleihung des Munizipalstatus an Malaca und Salpensa (82 - 84; inschriftlich erhalten).
83 n. Chr. Triumph Domitians über die Chatten.
Ausbau des Limes.
85 n. Chr. Annahme des Titel "Censor perpetuus" durch Domitian.
Sieg der Daker unter ihrem König Decebalus über den Legaten von Mösien.
86 n. Chr. Einrichtung der Kapitolinischen Spiele.
Erster Dakerfeldzug Domitians.
87 n. Chr. Teilung der Provinz Moesia.
88 n. Chr. Römischer Sieg über die Daker bei Tapae (zweiter Dakerfeldzug).
89 n. Chr. Rückkehr Domitians nach Rom und Triumph.
Edikt gegen die Astrologen und Philosophen.
L. Antonius Saturninus in Moguntiacum zum Imperator akklamiert.
90 n. Chr. Niederwerfung des Saturninus-Aufstands.
92 n. Chr. Feldzüge Domitians gegen Markomannen, Jazygen und Quaden.
93 n. Chr. Tod des Agricola.
Prozess und Verurteilung des Baebius Massa.
95 n. Chr. Ausweisung der Philosophen aus Italien.
Hinrichtung von Flavius Clemens und Acilius Glabrio.
96 n. Chr. Ermordung Domitians (18. Sept.); Ausrufung des M. Cocceius Nerva zum Kaiser.


Zum Seitenanfang

zurück zu Info

zurück zur Startseite