Römische Münzen
1


Münzsystem Abbkürzungen und Bedeutungen Münzstätten Römische Münzen - Anumis


Römische Münzen sind ein zweifellos schönes, interessantes und bei weitem weniger kostspielieges Gebiet, als mancher glauben mag, (wenn es nicht gleich ein vorzüglich erhaltener "aureus" der frühen oder ein "solidus" der späten Kaiserzeit sein soll).
Denare, Sesterzien oder Asse in "ss" kann man in der Regel schon für 20 bis 50 Euro erhalten (hochwertige etwas teurer), wobei die münzentypischen Bezeichnungen mit ein wenig Vorsicht zu geniessen sind - so steht "v" oder "vz" für "vorzüglich", die beste Erhaltungsform antiker Münzen, "ss" für "sehr schön", was in etwa bedeutet, dass Vor- und Rückseite recht gut erkennbar sein sollen, während "s" für "schön" schon mit dem üblichen Gebrauch des Begriffes nicht zu verwechseln sein sollte.

Eine ausgezeichnete Internet-Seite zum Kauf römischer Münzen (aber nicht nur...) ist u.E. nach: www.monetaromana.de (siehe auch unsere Seite Links).
Günstig, verbunden mit viel Spannung gibt es römische (und andere) Münzen natürlich da, wo es ALLES gibt: bei "ebay" !

Das Standardwerk für römische Münzen ist z.Z. sicherlich "Der Kankelfitz" "Römische Münzen - von Pompejus bis Romulus", in dem so gut wie alle Münzen von eben der Zeit des Pompeius (Mitte des 1. Jhds. v. Chr.) bis zum letzten "weströmischen" Kaiser Romulus behandelt werden.
Nicht mehr lieferbar seit Ende 2001

Nach dem nicht mehr lieferbaren "Kankelfitz" ist u.a. Buch von Ursula Kampmann (von etwa gleicher Qualität) z.Z. die erste Adresse, wenn es um die römischen Münzen der Kaiserzeit geht:


Sehr empfehlenswert zu Münzen der römischen Republik ist der "Münzkatalog Römische Republik" von Gebhardt/Backes Leider ebenfalls nicht mehr lieferbar seit Anfang 2003.
Ein aktuelles, vergleichbar gutes Buch ist:



Zum Seitenanfang



Das römische Münzsystem (nach der Wertigkeit der verschiedenen Münzen zueiander):


follis
"Follis" Maxentius (Gegenkaiser in Rom 306 - 312)

AV (Vorderseite) Büste des Kaisers, Leg.: IMP C MAXENTIVS PF AVG
RV (Rückseite) Roma im sechsäuligen Tempel, Leg.: CONSERV URB SVAE


Aureus (Gold) (Abb. s.u.)
= 25 Denare
Halbaureus (Goldquinar)
= 12 1/2 Denare
Denarius (Silber) (Abb. s.u.)
= 4 Sesterzen
Halbdenar (Silberquinar)
= 2 Sesterzen
Sestertius (Messing/Kupfer)
= 4 Asse
Dupondius (Messing)
=2 Asse
As (Kupfer)
= 4 Quadrantes (Kupfer)
Semis
=2 Quadrantes
Quadrans
= 1/4 As
denar
Denar der Republik



Weitere bedeutende Münzen der späteren Kaiserzeit:

Solidus
Die goldene Standardmünze des späten Reiches, eingeführt um 324 n. Chr. von Kaiser Constantin I.
Doppel-Denarius, eingeführt um 215 n. Chr. von Kaiser Caracalla (seit dem Mittelalter allgemein bekannt als Antonian nach dem eigentlichen Namen des Kaisers Antoninus.
Argenteus, eingeführt im Verlauf der Münzreform um 293/294 n. Chr. unter Kaiser Diocletian.
Follis, (Abbildung s.o.) eingeführt im Verlauf der Münzreform um 293/294 n. Chr. unter Kaiser Diocletian - unter Kaiser Constans um 346 n. Chr abgelöst durch die Maiorina



aureus
Aureus des Augustus (Kaiser 27 v. Chr - 14 n. Chr.))

AV (Vorderseite) Kopf des Kaisers, Leg.: CAESAR AVGVSTVS DIVI F PATER PATRIAE
RV (Rückseite) Caius u. Lucius hinter Schilden m. Lanzen, Leg.: C L CAESARES AVGVSTI F COS DESIG PRINC IVVENT

Aureus-Abwertungen im Laufe der Zeit:

Sulla (82 - 79 v. Chr.): 1 Aureus = 1/30 römisches Pfund = 10,9 g
Augustus (27 v. Chr. - 14 n. Chr.): 1 Aureus = 1/40 römisches Pfund = 8,19 g
Nero (54 - 68 n. Chr.): 1 Aureus = 1/45 römisches Pfund = 7,28 g
Caracalla (198 - 217 n. Chr.): 1 Aureus = 1/50 römisches Pfund = 6,5 g
Severus Alexander (222 - 235 n. Chr.): 1 Aureus = sehr unterschiedlich.
Diocletian (284 - 304 n. Chr.): 1 Aureus = 1/70 römisches Pfund = 4,68 g
Konstantin der Große (306 - 337 n. Chr.): Solidus = 1/72 römisches Pfund = 4,55g



Zum Seitenanfang



Abkürzungen auf römischen Münzen:
("V" stand in klassischer Zeit bekanntlich auch für "U")


Die Symbole und Vorderseiten der republikanischen (kleinen) Münzen:

WertSymbolVorderseite
AS____
Januskopf
SEMIS S Jupiterkopf
TRIENS .... Minervakopf
Quadrans... Herkuleskopf
Sextans .. Merkurkopf
Unze . Marskopf


Münzen der Kaiserzeit:

AVG oder AVGVSTVS = Augustus (im 3. bis 5. Jhd auch AVGG oder AVGGG), daneben noch AVGVSTA für die weiblichen Angehörigen der kaiserlichen Familie.
C oder CAE oder CAES, später auch CAESS = Caesar.
CENS = Censor
COS = Consul
DN = Dominus noster (erstmals seit Aurelianus 270 - 275 n.Chr.)
DIVVS = divus (göttlich, da zahlreiche Kaiser nach ihrem Tod zu Göttern erhoben wurden).
F oder FIL = filius (Sohn des...)
FEL / ICISSIMVS = glücklichste
FORTISS / ISSIMVS = stärkste
IMP = imperator
INVICTVS = unbesiegte
MAXIMVS = größte
N oder NEP = nepos (Enkel des...)
OPTIMVS = beste
PRINC IVVENT = princeps iuventutis (Titel junger Mitglieder der kaiserlichen Familie)
PM oder PON M oder PONT MAX = pontifex maximus

SC = senatus consulto ("auf Beschluss des Senats" - in den ersten Dekaden der Kaiserzeit häufig auf Münzen)
TR P oder TRIB POT = tribunicia potestate
Neben einigen anderen, selteneren Begriffen benannten sich viele Kaiser auf ihren Münzen noch nach den Völkern oder Stämmen, die sie besiegt hatten, u.a. GERMANICVS oder BRITANNICVS etc.



Zum Seitenanfang

zurück zu Info

zurück zur Startseite